Banner

Im Reinen: Murau, Judenburg und Knittelfeld - nichts Neues, nur besser. Beinschab Entsorgung hält die Region sauber

Diese und ähnliche Werbungen kennen Sie. Doch können eine Müllabfuhr, eine Sperrmüllsammlung oder ein Schrottplatz im Reinen sein?

Vorweg: unsere Wohlstandsgesellschaft hinterlässt Spuren, ohne Zweifel. Und um diese Spuren kümmern wir uns, und das schon seit Jahren. Egal, zu welcher Tageszeit und bei welchem Wetter, Beinschab Entsorgung ist im Dienste der Umwelt permanent unterwegs und kümmert sich um diverse Abfälle.
Für die Bürger sichtbar sind nur die Müllautos und Abfallcontainer, doch hinter den Kulissen versteckt sich viel mehr. Dahinter verbirgt sich eine riesige Portion Unternehmergeist, der Wille zum Investieren in die Region sowie das Bestreben zu ständigem Verbessern und Optimieren!

Ein Beispiel gefällig?  papier m

Niemand hätte gerne einen Abfallentsorger als Nachbarn - es könnte doch zu Belastungen kommen. Sobald wir unseren Müll entsorgt haben, wollen wir damit nichts mehr zu tun haben.
Und ab da tritt Beinschab Entsorgung in Aktion:

 

 

 

Beinschab Entsorgung sammelt in der Region Altpapier, welches in Fohnsdorf gelagert und zur Weiterlieferung in die Papierindustrie vorbereitet wird. Papier ist leicht und könnte durch Wind einfach verweht werden. Jeder von uns kennt Beispiele von Deponien oder Müllsammelinseln, wo Windverwehungen die Landschaft verunreinigen.

Wir sind uns dieser enormen Verantwortung bewusst – die Erwartungen und Herausforderung an uns steigen ständig! Jeder von uns möchte in einer sauberen Umwelt leben, und dazu muss man auch etwas beitragen. Zum Thema Altpapier haben wir viel nachgedacht und Lösungen erarbeitet. Die 2.000 m2 große Halle bei der Ortseinfahrt aus Richtung Aichdorf ist ein Resultat davon. Gesammeltes Altpapier soll dort unter Dach gesammelt und zwischengelagert werden. Eine saubere Sache, auch wenn auf dem Weg dahin einige Hürden zu überwinden waren!“